Presse


Biberach – Einen ausgezeichneten Liederabend mit Werken britischer Komponisten hat das Kulturamt Biberach zusammen mit dem Partnerschaftsverein am Sonntag im Rahmen der Guernsey-Wochen in der Stadthalle veranstaltet. Zu hören gab es eine Uraufführung von Derek Healey sowie Werke von Benjamin Britten, Edward Elgar und John Ireland. Gesangssolistin des Abends war Saskia Klumpp (Deutsche Oper Berlin), begleitet am Flügel von Anita Keller (Hochschule für Musik “Hanns Eisler”, Berlin). Alle Werke drehten sich um das Thema Meer … -> Weiterlesen

LOOK, STRANGER, AT THIS ISLAND NOW 
Pianistin Anita Keller, Komponist Derek Healey und Sängerin Saskia Klumpp 
Schwäbische Zeitung 
| 13. October 2015
| Gerhard Trüg 

Julia Kirchner (Sopran) und Saskia Klumpp (Alt) … Mit intensiver musikalischer Ausstrahlung und wohl dosiertem Vibrato gingen sie ihre beiden Arien “Erbarme dich, mein Gott” und “Aus Liebe will mein Heiland sterben” an. Diese ohne Zweifel schönsten Eingebungen Bachs waren die ergreifenden Ruhepunkte in dieser Aufführung. Sie gingen wahrlich unter die Haut.

Bach: MATTHÄUS-PASSION 
Altenburger Kantorei, Kantorei Zeitz, Naumburger Domchor: Philipp Göbel 
OVZ 
| 23. April 2014
| Felix Friedrich 

Das Konzert eröffneten Riedlbauers “Sieben Gesänge nach Ina Seidel”… Der dunkle Grundton der Lieder ist für eine tiefe Stimme besonders geeignet; Saskia Klumpp ist die ideale Interpretin,die die geforderte Piano-Kultur optimal und klangintensiv umsetzt und mit dieser Fähigkeit tief in den psychologischen Wesensgehalt der Lieder eindringt.

Riedlbauer: 7 GESÄNGE NACH INA SEIDEL 
Anita Keller, Klavier 
Schwäbische Zeitung 
| 27. November 2013
| vo 

Das Konzert schloss mit Richard Wagners “Wesendonck-Liedern” nach Texten von Mathilde Wesendonck. Saskia Klumpp verwirklichte des Komponisten Intentionen mit “endloser Melodie”, mit optimal auf die Textverteilung abgestimmter Phrasenlänge, mit spannungsvoller, aber unaufdringlicher Pianotechnik.

Wagner: WESENDONCK-LIEDER  
Anita Keller, Klavier 
Schwäbische Zeitung 
| 23. November 2013
| vo 

Saskia Klumpp ergriff in ihrer berühmten Arie “Inflammatus” mit schöner Altstimme und bezwingender Intensität.

Dvorak: STABAT MATER 
Oratorienchor Ulm, Ensemble Musica Viva Stuttgart: Friedemann Johannes Wieland 
Südwest Presse Online 
| 26. March 2013
| Susanne Rudolph 

Das von Strauss geforderte Hochdramatische in dieser Partie (der Salome) muss eben natürlich-organisch aus dem Stimmkörper herauswachsen und differenziert werden – so, wie dies bei der Herodieas von Saskia Klumpp der Fall gewesen ist, die überdies mit ihrer starken Bühnenpräsenz überzeugte.

Strauss: SALOME 
Oldenburgisches Staatstheater 
www.klassikkritik.de 
| 23. December 2012
| Dr. Jörg Riedlbauer 

Die Konzertsängerin Saskia Klumpp verzauberte mit ihrer warmen Altstimme das Publikum.

Mozart: REQUIEM 
Kantorei der Stiftskirche Herrenberg, Collegium musicum: Ulrich Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 26. November 2012
| Uschi Buck 

Die Konzertsängerin Saskia Klumpp verzauberte mit ihrer warmen Altstimme das Publikum.

Bach: WACHET, BETET 
Kantorei der Stiftskirche Herrenberg, Collegium musicum: Ulrich Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 26. November 2012
| Uschi Buck 

In Bremen trat er (Denis Patkovic) nach der Pause zusammen mit der Altistin Saskia Klumpp auf, für das wohl berühmteste Lied Karl Friedrich Zelters, KÖNIG IN THULE, auf das Gedicht von Johann Wolfgang Goethe. Das schlichte Strophenlied wurde zum erzählten Drama durch die einfühlsame und stets dem Text folgende Interpretation. Feinste Stimmungen wurden ausgelotet, Bilder heraufbeschworen, und dabei Stimme und Akkordeon als perfekt suggestive Märchenerzähler in Szene gesetzt.

Zelter: KÖNIG IN THULE 
Akkordeon: Denis Patkovic 
Deutschlandradio Kultur 
| 13. November 2012

Saskia Klumpp gibt … stimmig eine harte Architektin der Macht, ihre gesanglichen Einwürfe klingen wie in Stein gemeißelt.

Strauss: SALOME 
Oldenburgisches Staatsorchester: Roger Eplle 
Kreiszeitung 
| 12. October 2012
| Rainer Beßling 

Beeindruckend war die Leistung aller vier Solisten auf sehr hohem Niveau: Sowohl Gudrun Sidonie Otto (Sopran) wie Altistin Saskia Klumpp arbeiteten bereits mit herausragenden Dirigenten wie Helmuth Rilling und Enoch zu Guttenberg und zeigten sich brillant.

Händel: THE MESSIAH 
Oratorienchor Ulm, Karlsruher Barockorchester: Friedemann Johannes Wieland 
Neu-Ulmer Zeitung 
| 8. May 2012
| Dagmar Hub 

Saskia Klumpp sang ihre Alt-Partie mit Glanz und Einfühlsamkeit. Ihr melancholisch-klagendes “He was despised and rejected of men” erinnerte daran, dass Händel bei der Komposition der Arie selbst noch einmal vom Passionsgeschehen ergriffen worden sein soll.

Händel: THE MESSIAH 
Oratorienchor Ulm, Karlsruher Barockorchester: Friedemann Johannes Wieland 
Südwestpresse Ulm 
| 8. May 2012
| Sibylle Schäfer 

Schließlich das Gesangssolistenquartett, als Ensemble restlos bestechend im Soloquartett „Wirf dein Anliegen auf den Herrn“. … Makellos waren Sopran und Alt. In Ausdruckskraft und stimmlicher Klasse sind Christine Wolff und Saskia Klumpp seit Jahren die beste Kombination. … Ein glänzender Konzertabend!

Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS 
Singakademie Potsdam, Filmorchester Babelsberg: Thomas Hennig 
Märkische Allgemeine Zeitung 
| 23. April 2012
| Matthias Müller 

Wandlungsfähig und mit schönem Stimmmaterial gefiel die Altistin Saskia Klumpp, die besonders die Partie der kaltherzigen Königin lebendig gestaltete, doch auch die weichen, trostvollen Arien wie „Sei stille dem Herrn“.

Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS 
Singakademie Potsdam, Filmorchester Babelsberg: Thomas Hennig 
Potsdamer Neueste Nachrichten 
| 23. April 2012
| Klaus Büstrin 

Die Altistin Saskia Klumpp schwingt sich geschmeidig durch die Melodiebögen. Sensibel gestaltet sie die dramatische Entwicklung des Stückes nach. Nur an wenigen Stellen ist ihre Artikulation etwas scharf.

Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS 
Bach-Chor Tübingen, Camerata viva: Ingo Bredenbach 
Reutlinger Generalanzeiger 
| 27. March 2012
| Heiko Rehmann 

Altistin Saskia Klumpp gefiel als Engel mit mütterlich teilnahmsvollem Tmbre. Ihre Königin Isebel, sonst gern giftspeiend rachlüstern gegeben, wirkte eher gekränkt majestätisch.

Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS 
Bach-Chor Tübingen, Camerata viva: Ingo Bredenbach 
Tagblatt 
| 27. March 2012
| ach 

Auch die Solisten hatten viele Auszierungen zu bewältigen: die Altistin Saskia Klumpp in “Esurientes implevit bonis” bewies Ausdauer bei schöner Phrasierung der langen und langsamen Melismen.

Bach: MAGNIFICAT 
Kantorei der Stiftskirche Herrenberg, Collegium musicum: Ulrich Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 28. December 2011
| Swantje Gerking 

Als dezent gestaltende Sängerin komplettierte die kurzfristig eingesprungene Saskia Klumpp das ausgezeichnete Solistenquartett. Sie führte mit samtig tönendem Alt, weitem Atem und ganz unprätentiöser Einfühlungsgabe durch die Da-capo-Arien.

Bach: WEIHNACHTSORATORIUM 
Universitätschor Bielefeld, Barockorchester L'Arco: Dorothea Schenk 
Westfalen-Blatt 
| 19. December 2011
| Uta Jostwerner 

Drei der wohl berührendsten Arien wurden von der eingesprungenen Altistin Saskia Klumpp beseelt-ruhevoll ausgezirkelt.

Bach: WEIHNACHTSORATORIUM 
Universitätschor Bielefeld, Barockorchester L'Arco: Dorothea Schenk 
Neue Westfälische 
| 19. December 2011
| Michael Beughold 

Die vier Solisten hatten nur kleinere Aufgaben zu lösen und sie taten das mit Profil und Können: … Saskia Klumpp mit reich verströmendem Alt, …

Dvorak: D-DUR-MESSE 
Collegium musicum: Ulrich Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 23. November 2011
| Wolfgang Teubner 

Man war…angetan von der stimmlichen Präsenz, von der subtilen Deutung, von der Sorgfalt bei der Gestaltung, der besonderen Atmosphäre. Die tiefen Register der Orgel und die dagegen relativ hohe Stimme ergänzten sich gut in der erregend gestrafften Spannung der sehr eigenen Aufführung.

Brahms: VIER ERNSTE GESÄNGE 
Orgel: Christa Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 22. November 2011
| Wolfgang Teubner 

Bachwoche 2011: Viel Beifall für Saskia Klumpp und Anita Keller


Es war ein so schöner wie ausdrucksstarker Liedvortrag. So gering auch Wagners Beitrag zur Gattung Lied ist, so bedeutsam scheint er im Lichte einer neuen, “neudeutschen” Ästhetik zum Verhältnis von Wort und Ton. Letzteres war gut getroffen, denn des Meisters Forderung nach “gefühlvoll vorgetragener” und vor allem “poetischer Rede” schien mit Saskia Klumpps von starker lyrischer Intensität getragener Stimme erfüllt. … Solche Tugenden trugen auch die “Seebilder” des großen spätromantischen Engländers: … äußerst kantabel, eine wirkungsvolle Mischung von Liedhaftem, Balladeskem und Ariosem, dem Sängerin und Pianistin klangsensibel, empfindungstief und, wenn nötig, auch kraftvoll begegneten…Viel Beifall für einen atmosphärisch reichen Nachmittag.

Wagner: WESENDONCK-LIEDER / Elgar: SEA PICTURES 
Anita Keller, Klavier 
Ostsee-Zeitung 
| 25. June 2011
| E. Ochs 

Saskia Klumpp in der Rolle der Savitri überzeugte mit ihrer kraftvollen, klaren Altstimme. … Es kommt zu einem ergreifenden Höhepunkt, als Klumpp in der Rolle der Savitri ihrem Mann auch im Tode ihre Liebe verspricht…

Holst: SAVITRI 
Junges Kammerorchester Tübingen 
Südwestpresse Tübingen 
| 12. October 2010

Einer Offenbarung glich die überragende Saskia Klumpp, die beseelt mit voluminösem Altgold in “Bereite dich, Zion” ein berückend zärtliches Zwiegespräch mit den Streichern führte.

Bach: WEIHNACHTSORATORIUM 
Oratorienchor Ulm, Collegium musicum Ulm: Friedrich Fröschle 
Südwest Presse Ulm 
| 1. December 2009

Leider zählte der musikalisch hervorragende Liederabend mit der Altistin Saskia Klumpp und der Pianistin Johanne von Harsdorf sowie dem Gitarristen Florian Kätel nur wenige Besucher. … Die beiden Musikerinnen aus Berlin hatten die Werke sensibel ausgewählt, aber sie interpretierten sie nicht rührselig, vielmehr zeigten sie das Spektrum der im Lager entstandenen Musik. Da spürte man vor allem im zarten Piano der Altistin die Wehmut und die Sehnsucht der Verschleppten, ihre Trauer …

LIEDERABEND: MUSIK AUS THERESIENSTADT 
Allgemeine Zeitung Ingelheim 
| 12. October 2009

Ein Höhepunkt – neben dem zart klagenden Alt von Saskia Klumpp, die als Einzige aus dem Solistenquintett heraussticht.

Verdi et al.: MESSA PER ROSSINI 
StudioChor Berlin, Junge Sinfonie Berlin: Joachim Geiger 
Der Tagesspiegel 
| 17. March 2009

Mit Saskia Klumpp hatte Feige wieder eine besondere Altistin verpflichtet, die auch vor neun Jahren schon dabei war: eine Stimme von faszinierender Farbigkeit und Klangqualität.

Bach: MATTHÄUS-PASSION 
Collegium musicum: Urlich Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 17. March 2008

Unter der Leitung von Christoph Stöcker intensiviert das höchst engagierte Sängerensemble die Wirkung noch. Allen voran Viktor Lederer als Direktor Hummel, der buchstäblich eine Leiche im Wandschrank hat. Saskia Klumpp verkörpert diese rachedurstige Mumie derart eindringlich, dass nicht nur Hummel das tödliche Grauen überkommt.

Reimann: DIE GESPENSTERSONATE 
ensemble 12: Christoph Stöcker 
Hamburger Abendblatt 
| 27. February 2008

Saskia Klumpp verleiht der Mary eindringliche Töne mit einem hörenswert ausdrucksstarken Mezzo!

Wagner: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER 
Landestheater Neustrelitz, Neubrandenburger Philharmonie: Stefan Malzew  
www.opernnetz.de 
| 12. January 2008

Mit angenehmem Timbre sang Saskia Klumpp die Alt-Arien.

Bach: JOHANNES-PASSION 
Stuttgarter Hymnus-Chorknaben, Ensemlbe musica viva: Hanns-Friedrich Kunz 
Stuttgarter Nachrichten 
| 27. March 2007

Von den Gesangssolisten glänzten besonders Torsten Müller… und Saskia Klumpp, die mit ihrem samtig timbrierten Alt unter anderem die Arie “Es ist vollbracht” ergreifend gestaltete.

Bach: JOHANNES-PASSION 
Stuttgarter Hymnus-Chorknaben, Ensemble musica viva: Hanns-Friedrich Kunz 
Leonberger Kreiszeitung 
| 22. March 2007

Schöner agierten die Damen mit Saskia Klumpp, die ihren bronzefarbenen Alt warm über die tiefen Streicher legte.

Martin: IN TERRA PAX 
Hamburger Bachchor St. Petri, Hamburger Symphoniker: Thomas Dahl 
Welt Online  
| 21. November 2006

Klar und mit Klangfülle meisterte Saskia Klumpp ihre Alt-Partien.

Dvorak: STABAT MATER 
Württembergische Philharmonie Reutlingen, Festivalchor: Mark Mast 
Oberbadisches Volksblatt 
| 18. April 2005

Saskia Klumpps Mezzosopran erfreute nicht nur durch besondere Sonorität in tiefer Lage, sondern vor allem durch modulationsreiche, verinnerlichte Gestaltung… Als musikalischen Höhepunkt erlebte man das vom Mezzosopran angestimmte „Lacrimosa“…

Verdi: REQUIEM 
Madrigalchor Augsburg, Philharmonie Hradec Králové: Michael Nonnenmacher 
Augsburger Allgemeine Zeitung 
| 22. November 2004

Altsolistin Saskia Klumpp fand mit ihrer sehr schönen, mit einem angenehmen Vibrato versehenen Stimme zu jeder Zeit den richtigen Weg, ihre Passagen mit Ausdruck zu füllen.

Dvorak: REQUIEM 
Württembergische Philharmonie Reutlingen, Festivalchor: Mark Mast 
Badische Zeitung  
| 29. April 2004

Saskia Klumpp mit ihrem kraftvoll-klaren Alt…

Dvorak: REQUIEM 
Württembergische Philharmonie Reutlingen, Festivalchor: Mark Mast 
Südwest Presse Freudenstadt 
| 26. April 2004

…warm und tragend Saskia Klumpps Alt, der mit seinem vielschichtigen Timbre die Tiefen der Partie auslotete.

Dvorak: REQUIEM 
Württembergische Philharmonie Reutlingen, Festivalchor: Mark Mast 
Schwarzwälder Bote 
| 26. April 2004

Mit ihrer schönen und empfindungsreichen Altstimme hatte Saskia Klumpp ein großes Pensum zu absolvieren. Ihre Arie “Erbarme dich”… sowie die visionäre Arie “Sehet, Jesus hat die Hand uns zu fassen ausgespannt”, die als lichter Gegensatz zu dem vorherigen Grabgesang “O Golgatha” besonders stark wirkte, gehörten zu den Höhepunkten des Abends.

Bach: MATTHÄUS-PASSION 
Ulmer Oratorienchor, Collegium musicum: Everlin Bracks-Fröschle 
Südwest Presse Ulm 
| 30. March 2004

Die Altistin Saskia Klumpp hatte in den Höhen viel Glanz und fand zu einer eindringlichen Wiedergabe.

Händel: THE MESSIAH 
Monteverdi-Chor Hamburg, Magdeburgische Philharmonie: Gothart Stier 
Volksstimme Magdeburg  
| 16. December 2003

Hier musizierten der Hamburger Monteverdi-Chor unter seinem Dirigenten Gothart Stier (64)… und ein Solistenquartett mit den zwei vorzüglichen, ausdrucksstarken Frauen, der Sopranistin Katherina Müller und der Altistin Saskia Klumpp… Unter Stiers Leitung verbanden sie sich zu einer bewegenden Eindringlichkeit, die… das Publikum tief beeindruckte und zu andauerndem Beifall bewegte.

Beethoven: MISSA SOLEMNIS 
Monteverdi-Chor Hamburg, Mecklenburger Kammersolisten: Gothart Stier 
Rostocker Neueste Nachrichten 
| 19. August 2002

Saskia Klumpp sang ausgewogen und musikalisch sauber formuliert mit einem warmen, gefälligen Alt.

Händel: THE MESSIAH 
Monteverdi-Chor Hamburg, Mitteldeutsches Kammerorchester: Gothart Stier 
ZCM 
| 15. May 2002

Filigrane Leidenslaute, schnörkellose Seelenpanoramen: Die Altistin Saskia Klumpp versteht es mit ihrer Stimme, diese Fülle an Feinheiten makellos zu meistern und gleichsam einzutauchen in diese Tonwelt. Zum Grundton der Trauer, dem sie nuanciert nachgeht, tritt auch die Hoffnung: Schimmerndes und Aufschallendes. … Die beiden Sängerinnen brillierten mit filigraner, expressiver Intonation.

Pergolesi: STABAT MATER 
Sopran: Andrea Boesen-Hornung, Dirigat: Eberhard Becker 
Südwest Presse Reutlingen 
| 4. April 2002

Glanz und Ausdruckstiefe brachten die Sopranistin Andrea Boesen-Hornung und die Altistin Saskia Klumpp in diese Aufführung. Eine Idealbesetzung, was Schönheit, Ebenmaß, Hingabe und stilistische Kompetenz betrifft – vom wunderbaren Verständnis bis in die Tongebung hinein gar nicht zu reden. Die Arien … erklangen erlesen rein und von Wohllaut erfüllt. Die markanten Formulierungen hatten Gewicht, und die lieblichen, melodisch graziösen Abschnitte kamen leicht und heiter, ohne je oberflächlich zu sein. Die Vision von der Herrlichkeit des Paradieses wurde fast immateriell gesungen, zart und ernst wie ein Gebet.

Pergolsi: STABAT MATER 
Dirigat: Eberhard Becker 
Reutlinger General-Anzeiger 
| 30. March 2002

Saskia Klumpps schlanke, edel timbrierte Stimme gab einem “Salve Regina” von Pergolesi Strahlkraft und feminine Würde.

Pergolesi: SALVE REGINA 
Dirigat: Eberhard Becker 
Reutlinger General-Anzeiger  
| 30. March 2002

Überragend gestaltete die Altistin Saskia Klumpp ihren Part, besonders in der Arie “In Jesu Demut” zusammen mit Anette Steinbrecher (Oboe) und kleiner Orchesterbesetzung.

Bach: SÜSSER TROST, MEIN JESUS KÖMMT  
Kantorei der Markuskirche, Porzer Kammerorchester: Thomas Wegst 
Kölner Stadt-Anzeiger 
| 27. December 2001

… der klar prononcierte Alt der ebenfalls noch jungen Saskia Klumpp…

Bach: WEIHNACHTSORATORIUM 
Hamburger Bachchor und Collegium Musicum St. Petri, Hamburg: Thomas Dahl 
WELT ONLINE 
| 20. December 1999

Unter den Solisten ragte die Altistin Saskia Klumpp heraus. Mit großem Atem konnte sie weite Bögen nachzeichnen, affektgeladen, wie es der Text vorgibt. Auch das Lamento „He was despised“ geriet gleichermaßen sanft wie ausdrucksstark.

Händel: THE MESSIAH 
Chur Cölnischer Chor, Klassische Philharmonie Bonn: Heribert Beissel 
General Anzeiger Bonn 
| 13. December 1999

Saskia Klumpp mit einer wunderbaren, modulationsfähigen Stimme…

Bach: WEIHNACHTSORATORIUM 
Suhler Singakademie, Thüringer Philharmonie: Markus Teutschbein 
| 29. November 1999

Mit großartiger, raumfüllender Stimme und mit viel Persönlichkeit überzeugte die Altistin Saskia Klumpp.

Bach: MATTHÄUS-PASSION 
Kantorei der Stiftskiche Herrenberg, Collegium musicum: Ulrich Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 29. March 1999

Hier brillierte Saskia Klumpp … nicht nur mit warmem, „altigen“ Timbre, sondern auch dank großer musikalischer Ausdrucksgabe.

Bach: WEIHNACHTSORATORIUM 
Leipziger Oratorienchor: Martin Krumbiegel 
Bornaer Zeitung 
| 16. December 1997

Herausragend jedoch die Altarien: Die Mezzosopranistin Saskia Klumpp gestaltete sie mit stimmlicher Fülle und äußerst engagierter Interpretation zu in sich geschlossenen Glanzlichtern.

Bach: MATTHÄUS-PASSION 
Eisenacher Bachchor, Philharmonie Jena: Ekkehard Knechtel 
Hinterländer Anzeiger 
| 26. March 1997

Die vokalen Höhepunkte setzte jedoch Saskia Klumpp mit ihrem leuchtkräftigen und in der Tiefe dunkle Fülle besitzenden Mezzosopran.

Bach: MATTHÄUS-PASSION 
Eisenacher Bachchor, Philharmonie Jena: Ekkehard Knechtel 
Oberhessische Presse  
| 25. March 1997

Saskia Klumpp sorgte mit ihrem warmgetönten, zart vibrierenden und durchschlagskräftigen Organ für die gewünschten Rieseleffekte im Nacken.

Brahms: ALT-RHAPSODIE 
Berliner Konzert-Chor, Berliner Symphoniker: Matthias Elger 
Berlliner Morgenpost 
| 4. February 1997

Den stärksten Eindruck hinterließ die Altistin Saskia Klumpp, die ihr ganzes Gefühl in die Arien legte und so die Musik in ein durch und durch sinnliches Gewand hüllte.

Bach: WEIHNACHTSORATORIUM 
Gächinger Kantorei, Bach-Collegium Stuttgart: Helmuth Rillling 
Berliner Morgenpost 
| 19. December 1996

Von den Vokalsolisten verdienen Daniela Gericke und Saskia Klumpp, deren aufblühende Stimmen die Missa schon im „Kyrie“ des Beginns überglänzt hatten, an erster Stelle genannt zu werden.

Beethoven: MISSA SOLEMNIS 
Berliner Oratorienchor, Orchester Koszalin: Gert Sell 
Der Tagesspiegel 
| 1. November 1996

Zu den musikalischen Lichtblicken gehörte Saskia Klumpp als Prinz Orlofsky mit warmer, großer Mezzo-Stimme.

Strauß: DIE FLEDERMAUS 
Ensemble der Ludwigsburger Festspiele: Wolfgang Gönnenwein 
Badisches Tagblatt 
| 8. July 1996

… mit der Schönheit und dem edlen, diskreten Glanz im Timbre ihrer Altstimme.

Händel: THE MESSIAH 
Kantorei der Marienkirche Reutlingen, Kammerorchester Kromeriz: Eberhard Becker 
Reutlinger General-Anzeiger  
| 10. July 1995

Mit einem hinreißend schönen Timbre ist der Sopran von Laura AIkin ausgestattet…  Ebenbürtig war die Leistung der Altistin Saskia Klumpp, die mit warmer und in allen Registern kultivierter Stimme ihren Part gestaltete.

Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS 
Oratorienchor Potsdam, Brandenburgische Philharmonie Potsdam: Matthias Jacob 
Berliner Morgenpost  
| 14. June 1995

Die Wärme des Alts der jungen Saskia Klumpp und ihr inhaltliches Engagement beeindruckten sehr.

Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS 
Oratorienchor Potsdam, Brandenburgische Philharmonie Potsdam: Matthias Jacob 
Potsdamer Neueste Nachrichten  
| 14. June 1995

Saskia Klumpp entfaltete ihre geschmeidige, wunderbar fließende Altstimme.

Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS 
Oratorienchor Potsdam, Brandenburgische Philharmonie Potsdam: Matthias Jacob 
Märkische Allgemeine Zeitung 
| 13. June 1995

Hinzu kam die eindrucksvolle Leistung der Solisten. Der warme Alt der Saskia Klumpp ließ nichts zu wünschen übrig.

Händel: THE MESSIAH 
Stiftschor Herrenberg, Collegium Musicum: Ulrich Feige 
Kreiszeitung Herrenberg  
| 10. November 1993

Ihren natürlichen, kraftvoll-voluminösen, weichen, aber doch sehr präzise interpretierenden Alt konnte Saskia Klumpp in der Arie „Qui sedes“ voll zur Geltung bringen… im „Agnus dei“ wurde der Bogen des Werkes auf wunderbar ruhige Weise geschlossen.

Bach: MESSE IN H-MOLL 
Stiftskantorei, Collegium Musicum: Ulrich Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 22. December 1992

Nicht zu vergessen die Alt-Partien, die durch die warme und voluminöse Tongebung von Saskia Klumpp die nötige Reife erfuhren.

Händel: THE MESSIAH 
Bachchor Würzburg: Christoph Stöcker 
Volksblatt Würzburg 
| 14. April 1992

Besonders hervorzuheben ist die Altistin Saskia Klumpp, deren klare Deklamation und klangschönes Timbre vor allem in der Alt-Mittellage begeisterte.

Händel: THE MESSIAH 
Bachchor Würzburg: Christoph Stöcker 
Main Echo 
| 14. April 1992

Und das Solo der Altistin Saskia Klumpp darf schlicht als der Höhepunkt des Abends gelten: Wann hat man in der Kurstadt je ein derartiges Stimmvolumen, eine so herrliche Klangfarbe gehört!

Bach: MESSE IN A-DUR 
Freudenstädter Kantorei, Tübinger Sinfonietta: Gerhard Schmid 
Südwest Presse  
| 27. December 1991

Bravissimi i solisti Gail MacGowan, Saskia Klumpp e Rudi Scheck.

Vivaldi: GLORIA 
Stiftschor Herrenberg, Collegium Musicum: Ulrich Feige 
Gazzetta di Parma  
| 29. October 1991

Mit bester Einfühlung begleitete Christa Feige anschließend den überaus gelungenen Vortrag der “Vier ernsten Gesänge” von Johannes Brahms durch die Altistin Saskia Klumpp aus Tübingen. Diese junge Sängerin, die über ein unwahrscheinlich schönes Timbre in ihrer unverbildeten Stimme verfügt, gestaltete die selten zu hörenden Brahmslieder ungemein eindrucksvoll und zu Herzen gehend.

Bei ihrer deutlichen Aussprache und dem unüberhörbaren inneren Engagement überzeugte sie mit jedem absolut tonrein gesungenen Wort über das “Leben und den Tod des Menschen”. Ihre tragfähige Stimme klang sowohl im Forte wie im Piano, in der Tiefe wie in der Höhe… gleichmäßig angenehm und voll, unterstützt noch durch die gute Akustik in der Stiftskirche.

Brahms: VIER ERNSTE GESÄNGE 
Orgel: Christa Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 23. July 1991

Saskia Klumpp bewies tiefes Einfühlungsvermögen und eine bewundernswerte Ausdrucksvielfalt vom Zartesten bis ins Dramatische. Da ging nichts verloren, auch nicht an der Sprache!

Brahms: VIER ERNSTE GESÄNGE 
Orgel: Christa Feige 
Böblinger Bote  
| 23. July 1991

Die Altistin Saskia Klumpp sang mit so lebendiger Intensität, dass von Anfang an keine falsche Sentimentalität aufkommen konnte. Mit ihrer schön tragenden, wandlungsfähigen Stimme, die den weiten Raum gut füllte, wurde sie der farbig wechselnden Stimmung dieser Psalmvertonungen vollauf gerecht, was bei der eigenartigen Mischung aus Ariosem und Deklamation schon etwas heißen will.

Dvorak: BIBLISCHE LIEDER 
Orgel: Christa Feige 
Gäubote Herrenberg 
| 31. July 1990

… die Altistin Saskia Klumpp mit ihrer runden, bis in die Tiefe ausgeglichenen Stimme…

Loewe: DAS SÜHNOPFER DES NEUEN BUNDES 
Stiftschor Herrenberg, Collegium Musicum: Ulrich Feige 
Böblinger Bote  
| 12. April 1990
© 2009 by Saskia Klumpp